background image

Meditation in unseren Zentren


In unseren Diamantweg-Zentren ist die Meditation auf den 16. Karmapa das zentrale Angebot.

 

Die Meditation auf den Lehrer ( skt: Guru Yoga, tib: Lami Naljor ) ist das Herzstück aller Meditationen im Diamantweg Buddhismus.

 

Sie wurde vom 16. Karmapa an Hanna und Lama Ole Nydahl als ideales Mittel für den westlichen Alltag gegeben. Der Kern dieser Praxis liegt in der Erfahrung der erleuchteten Eigenschaften des Lehrers und darin, diese in den Alltag zu bringen.

 

An dieser etwa halbstündigen Praxis kann jeder ohne besondere Vorbereitung teilnehmen.

 

Wer darüber hinaus den klassischen, stufenweisen Weg zur Erleuchtung gehen will, beginnt nach einer kurzen Vorbereitung mit den „Grundübungen” (tibetisch: Ngöndro), einer Reihe von vier Meditationen, die über mehrere Monate oder auch Jahre geübt werden und die Basis für die Erfahrung von Raum und Freude schaffen. Sie sind über Jahrhunderte lang erprobte Werkzeuge um mitten in einem aktiven Leben zeitlose Werte wie Mitgefühl, überpersönliches Denken, Verantwortlichkeit, Großzügigkeit und Unerschütterlichkeit zu entwickeln.

Nach Abschluss der Grundübungen wird die weitere Praxis im persönlichen Gespräch vom Lehrer gegeben.

Die Meditationen werden in den KKD-Zentren erklärt, angeleitet und gemeinsam praktiziert. Wer möchte, meditiert darüber hinaus auch zuhause. Zudem ist es in mehreren auf dem Land gelegenen Retreatstellen möglich, sich einige Tage zur Vertiefung der Meditation zurückzuziehen.
 

Meditation in unseren Zentren

Praxistage


geben die Möglichkeit, sich gemeinsam intensiv mit Meditation zu beschäftigen. Sie finden in den jeweiligen Zentren an Wochenenden statt.

 

Vorträge


In regelmässigen Abständen gibt es vertiefende Vorträge zu Themen des Buddhismus, die in der Tradition der mündlichen Übertragung von Lama Ole Nydahl und unseren Diamantweg Lehrern in diversen Zentren oder an öffentlichen Veranstaltungsorten gehalten werde.

Gau
Deutsch English